Jemandem seine Aufwartung machen


Jemandem seine Aufwartung machen
Jemandem seine Aufwartung machen
 
Die veraltende Fügung, die auch scherzhaft gebraucht wird, bedeutet, jemandem einen Höflichkeitsbesuch abzustatten: Er bat darum, den Damen am Sonntag seine Aufwartung machen zu dürfen. - In Elisabeth Langgässers Roman »Das unauslöschliche Siegel« heißt es beispielsweise: »Am Montag kommt er wieder vorbei und wird seine Aufwartung machen« (S. 137).
 
 
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel. Hamburg: Claassen Verlag, 1959. - EA 1946.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufwartung — Auf·war·tung die; , en; meist in jemandem seine Aufwartung machen jemandem einen höflichen Besuch machen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache